Ciro de chiara

GRÖßE 189CM  HAARFARBE schwarz  AUGEN GRÜN  SPIELALTER 45-55 JAHRE  SPRACHEN DEUTSCH, ENGLISCH UND Italienisch

Aufgewachsen in Köln, bekam der deutsch-neapolitanische Schauspieler schon als Kind erste Einblicke in die Welt des Schauspiels. Denn sein Vater stellte nicht nur das eigene Eiscafé als Drehort zur Verfügung, sondern wirkte selbst auch in einigen Filmen mit.

Nachdem sich Ciro zunächst auf Sport konzentrierte wie Judo, Karate und American Football, entdeckte er bald schon seine Leidenschaft fürs Schauspiel und nahm Sprechunterricht, der hauptsächlich darin bestand dem Kölner klarzumachen, dass es zwischen „ch“ und „sch“ tatsächlich einen Unterschied gibt.  

Nach intensivem Training bekam er schließlich die Chance, am Kölner Schauspielhaus ein kleine Gastrolle zu übernehmen worauf ein mehrjähriges Engagement folgte. Dieses eröffnete ihm die Möglichkeit in Bereichen wie Hörfunk und Synchron zu arbeiten und Fuß in Film und Fernsehen zu fassen.

Seither hat er in fünf verschiedenen Sprachen gedreht und in Italien, Spanien sowie England vor der Kamera gestanden. Bis heute überzeugt der temperamentvolle Schauspieler mit seiner Darbietung und wird besonders gerne als „zwielichtiger Bösewicht“ mit südländischem oder osteuropäischem Akzent eingesetzt.  

MEHR ZEIGEN +

 

Showreel 2019


Ciro de chiara

GRÖßE 189CM  HAARFARBE schwarz  AUGEN GRÜN  SPIELALTER 45-55 JAHRE  SPRACHEN DEUTSCH, ENGLISCH UND Italienisch

Aufgewachsen in Köln, bekam der deutsch-neapolitanische Schauspieler schon als Kind erste Einblicke in die Welt des Schauspiels. Denn sein Vater stellte nicht nur das eigene Eiscafé als Drehort zur Verfügung, sondern wirkte selbst auch in einigen Filmen mit.

Nachdem sich Ciro zunächst auf Sport konzentrierte wie Judo, Karate und American Football, entdeckte er bald schon seine Leidenschaft fürs Schauspiel und nahm Sprechunterricht, der hauptsächlich darin bestand dem Kölner klarzumachen, dass es zwischen „ch“ und „sch“ tatsächlich einen Unterschied gibt.  

Nach intensivem Training bekam er schließlich die Chance, am Kölner Schauspielhaus ein kleine Gastrolle zu übernehmen worauf ein mehrjähriges Engagement folgte. Dieses eröffnete ihm die Möglichkeit in Bereichen wie Hörfunk und Synchron zu arbeiten und Fuß in Film und Fernsehen zu fassen.

Seither hat er in fünf verschiedenen Sprachen gedreht und in Italien, Spanien sowie England vor der Kamera gestanden. Bis heute überzeugt der temperamentvolle Schauspieler mit seiner Darbietung und wird besonders gerne als „zwielichtiger Bösewicht“ mit südländischem oder osteuropäischem Akzent eingesetzt. 

MEHR ZEIGEN +

 

Showreel 2019